So finden Sie einen seriösen
Google Ads Anbieter aus Ihrer Region

‌≡‌  ‌·‌  ‌‌Start‌‌  ‌·‌  ‌Portfolio‌  ‌·‌  ‌Regionale Ads‌  ‌·‌  ‌Rabatt‌  ‌·‌  ‌Angebot

Mit diesen drei Schritten trennen Sie die Spreu vom Weizen unter den Google Ads-Anbietern

Inzwischen gibt es eine Vielzahl von Agenturen und Einzelpersonen, die Dienstleistungen rund um die Google Werbung anbieten. Wenn Sie einen Spezialisten für regionale Google Ads Werbung suchen, gibt es einen einfachen Weg, wie Sie relevante Angebote erkennen.

Schritt 1:

Starten Sie eine Google Suchanfrage nach „Google Ads“ in Kombination mit Ihrem Wohnort oder mit Ihrer Region. Also z.B. „Google Ads Amberg“, „Google Ads Neumarkt“ oder „Google Ads Oberpfalz“ usw. Googeln Sie nach:

Google Ads Amberg
Google Ads Regensburg
Google Ads Weiden Oberpfalz
Google Ads Auerbach
Google Ads Hirschau
Google Ads Schnaittenbach
Google Ads Sulzbach-Rosenberg
Google Ads Vilseck
Google Ads Bad Kötzting
Google Ads Furth im Wald
Google Ads Roding
Google Ads Rötz
Google Ads Cham
Google Ads Waldmünchen
Google Ads Neumarkt
Google Ads Berching
Google Ads Dietfurt
Google Ads Freystadt
Google Ads Parsberg
Google Ads Velburg
Google Ads Eschenbach
Google Ads Grafenwöhr
Google Ads Neustadt am Kulm
Google Ads Neustadt an der Waldnaab
Google Ads Pleystein
Google Ads Pressath
Google Ads Vohenstrauß
Google Ads Windischeschenbach
Google Ads Hemau
Google Ads Neutraubling
Google Ads Wörth an der Donau
Google Ads Regensburg
Google Ads Burglengenfeld
Google Ads Maxhütte-Haidhof
Google Ads Nabburg
Google Ads Neunburg
Google Ads Nittenau
Google Ads Oberviechtach
Google Ads Pfreimd
Google Ads Schönsee
Google Ads Schwandorf
Google Ads Teublitz
Google Ads Bärnau
Google Ads Erbendorf
Google Ads Kemnath
Google Ads Mitterteich
Google Ads Tirschenreuth
Google Ads Waldershof
Google Ads Waldsassen

Schritt 2:

Rufen Sie alle Anzeigen und Sucheinträge auf den ersten beiden Seiten auf, und schauen Sie ins Impressum der Anbieterseiten. Wenn dort ein Ort aus Ihrer Region (oder im Radius von höchstens 100 Kilometer rund um Ihren Wohnort) genannt ist, könnte der Anbieter interessant für sie sein. Denn es ist wahrscheinlich, dass dieser über die Detailkenntnisse verfügt, die für regionale Google Ads Werbung in Ihrer Gegend wichtig sind. Weiter entfernte Anbieter haben eventuell gute Allgemeinkenntnisse über Google Werbung – doch Sie sollten bei solchen Anbietern vor Vertragsabschluss unbedingt prüfen, wie es um deren Detailkenntnisse über Ihre Gegend und Ihre Branche bestellt ist. Anbieter ohne Impressum sollten Sie nicht in die engere Wahl ziehen.

Schritt 3:

Sobald Sie in Schritt 2 eine Vorauswahl von relevanten Anbietern getroffen haben, setzen Sie sich per E-Mail oder telefonisch mit diesen Anbietern in Verbindung.
Versuchen Sie, Antworten auf die folgenden Fragen zu erhalten:

  1. Gibt es bei diesem Anbieter lange Vertragslaufzeiten (zum Beispiel Jahresabos) ohne Kündigungsmöglichkeit?
  2. Macht der Anbieter vollmundige Versprechungen (zum Beispiel: „Von uns bekommen Sie garantiert die besten Anzeigenplätze bei Google Ads!“)
  3. Verlangt der Anbieter Geld für kostenlose Google-Produkte (zum Beispiel: „Für jährlich 150,- Euro bekommen Sie von uns einen Google Unternehmenseintrag!“)
  4. Macht der Anbieter Angebote „für beliebig viele Klicks“ zum Festpreis?
  5. Drängt Sie der Anbieter telefonisch oder schriftlich zum schnellen Vertragsabschluss? („Wir haben nur noch wenige Plätze frei, Sie müssen sich heute entscheiden!“)
  6. Will Ihnen der Anbieter Google Ads-Gutscheine verkaufen? (Solche Gutscheine erhalten Sie kostenlos von Google. Ich kann Ihnen gerne einen kostenlosen Werbe-Gutschein von Google besorgen.)
  7. Macht der Anbieter nur vage Äußerungen zum Start Ihrer Werbeaktion und will auch auf Nachfrage keinen festen Termin nennen?
  8. Will Ihnen der Anbieter vorab keine – nach Keywords aufgeschlüsselte – Klickkostenschätzung zu Ihrer Aktion geben?
  9. Will Ihnen der Anbieter keine Referenzen nennen?
  10. Zeigt der Anbieter nur wenig Interesse an Ihrem Unternehmen oder an Ihren Produkten?

Sie müssen nicht nicht zu allen 10 Punkten eine Antwort erhalten. Wenn die Antwort auf einen dieser 10 Punkte „JA“ lautet, ist zumindest Vorsicht angebracht. Denn dann wissen Sie: Dieser Anbieter ist für Sie vermutlich nicht relevant.

Achtung:

Wenn Sie unaufgeforderte Telefonanrufe erhalten, in denen Ihnen Google Ads Dienstleistungen angeboten werden, sollten Sie noch vorsichtiger sein.

Lassen Sie sich nicht am Telefon einwickeln, sondern bestimmen Sie die Richtung des Gesprächs und stellen Sie folgende vier Fragen:

  1. Fragen Sie zuerst, wie der/die Anrufende an Ihre Adresse gekommen ist. Falls Sie keine zufriedenstellende Antwort erhalten, bedanken Sie sich für das Gespräch, untersagen künftige Anrufe und legen auf.
  2. Als Zweites fragen Sie, wo das anrufende Unternehmen seinen Sitz hat. Falls Sie keine zufriedenstellende Antwort erhalten, bedanken Sie sich für das Gespräch und legen auf.
  3. Als Drittes fragen Sie, ob der Anruf aus dem Unternehmen selbst oder aus einem Callcenter kommt. Falls der Anruf aus einem Callcenter kommt, bedanken Sie sich für das Gespräch und legen auf.
  4. Wenn Ihre ersten drei Fragen zufriedenstellend beantwortet wurden, erkundigen Sie sich, was der/die Anrufende über Ihr Unternehmen weiß.
    • Falls er/sie nichts über Ihr Unternehmen weiß, bedanken Sie sich für das Gespräch und legen auf. Hintergrund: Wenn Sie jemand anruft um Ihnen ein Angebot zu machen, dann sollte er sich vorher mit Ihrem Unternehmen befasst haben – sonst handelt es sich um ein 08/15-Angebot. 08/15-Angebote sind nicht individuell auf Ihr Unternehmen zugeschnitten – und somit nicht das Optimum für Sie.
    • Falls er/sie einige Kenntnisse über Ihr Unternehmen hat, bitten Sie um eine kostenlose Präsentation / eine kostenlose Infomappe per Mail und vereinbaren ggfs. einen Rückruftermin. Oder Sie beenden das Gespräch mit dem Hinweis, dass Sie sich die Infomappe anschauen und sich anschließend bei Bedarf melden.

Dieses Vorgehen mit den „vier Fragen“ können Sie nicht nur bei Telefonanrufen zum Thema „Google Ads“ anwenden, sondern bei allen Werbeanrufen.

Unverbindliche
Angebots-Anfrage

Wenn Sie eine Google-Werbekampagne starten oder eine bestehende Kampagne optimieren möchten, stehe ich Ihnen mit Rat & Tat zur Seite:

Google Werbung made i.d.OPf.
Kernig. Kräftig. Gut.
Von Manfred Engel.